Weggentalschule SBBZ in Rottenburg a.N.
Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum  -  Förderschwerpunkt Lernen

Was kommt nach dem Besuch des Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums?

In den Klassenstufen 7 bis 9 ist die Vorbereitung auf Beruf und Leben ein zentraler Bestandteil des unterrichtlichen Angebots. In Form von mindestens 3 Praktika und einer engen Zusammenarbeit mit der Beruflichen Schule Rottenburg werden die Jugendlichen auf eine berufliche Eingliederung vorbereitet. Die beiden Bildungswege für Schüler/innen ohne Hauptschulabschluss an der Beruflichen Schule Rottenburg VAB und BVE werden im Folgenden dargestellt:

Bildungswege für Schüler ohne Abschluss *

VAB - was heißt das?

VAB bedeutet "Vorqualifizierungsjahr Arbeit / Beruf". Wenn Sie noch schulpflichtig (unter 18 Jahren) sind, keinen Hauptschulabschluss haben und auch keinen Ausbildungsplatz finden können, sind Sie hier genau richtig. Unser Ziel ist dabeik, Sie beim Übergang von der Schule in den Beruf durch gezielte Angebote und Unterstützungsmaßnahmen zu fördern und zu fordern.

BVE - was heißt das?

BVE bedeutet "Berufsvorbereitende Einrichtung". Wenn Sie ein Schüler oder eine Schülerin mit einem besonderen Unterstützungsbedarf sind oder das Bildungs- und Beratungszentrum ohne Schulabschluss abgeschlossen haben und keinen Ausbildungsplatz finden können, sind Sie bei uns richtig. Unser Ziel ist es, Sie durch vielfältige Unterrichtsangebote und verschiedene Praktika intensiv auf das Arbeitsleben auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt vorzubereiten.

(*Die Informationen zum VAB und zur BVE sind der Homepage der Beruflichen Schule Rottenburg entnommen)

Mit Hilfe der Berufseinstiegsbegleitung sollen die Chancen der Schüler/innen verbessert werden, den Übergang von der Schule in eine Berufsausbildung erfolgreich zu bewältigen. Interessierte Jugendliche können nach Absprache mit den Eltern ab der 8. Klasse drei Jahre lang, bis ins erste Jahr an der Beruflichen Schule begleitet werden. Dazu zählen u.a. das Kennenlernen von verschiedenen Berufsfeldern, die Organisation von Praxistagen oder Praktika, sowie Hilfe und Beratung bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz. Die Unterstützung bei persönlichen Problemen ist ebenso wichtig wie Hilfestellungen beim Erreichen eines dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Schulabschlusses.