Weggentalschule SBBZ in Rottenburg a.N.
Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum  -  Förderschwerpunkt Lernen

Die Entstehungsgeschichte der Weggentalschule

1966:  Der Rottenburger Gemeinderat gab seine Zustimmung zur Einrichtung einer Sonderschule für lernbehinderte Kinder

1967: Der Schulbetrieb in der Ankerschule wird mit 22 Schüler/innen in einer Klasse aufgenommen.                      Die Schule stand auf dem Gelände, dort wo heute das große Einkaufszentrum in der Nähe des Bahnhofs steht.

1968: Die Sonderschule findet im ehemaligen Fabrikgebäude der Firma Standard Electric Lorenz in der Weggentalstraße 35, das von der Stadt gekauft wurde, ein neues Domizil - mittlerweile mit 46 Schüler/innen.    Herr Walter Frieß wird kommissarischer Schulleiter.

1969: "Da auch die Zahl der lernbehinderten Schüler in den Gemeinden wuchs, richtete man 1969 im damals selbständigen Bad Niedernau eine ebenfalls einklassige Sonderschule ein, die dann, nachdem die finanzielle Beteiligung geklärt war, in die Weggentalschule integriert wurde."       (aus: Rottenburger Post, 11.03.1978)

1972: Herr Walter Frieß wird zum Sonderschulrektor ernannt. Im Schuljahr 1972/73 besuchten 118 Schüler/innen die Weggentalschule!

2006: "UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen"

2006: Herr Eberhard Kohler wird Rektor der Weggentalschule - im Schuljahr 2006/07 besuchten 79 Schüler/innen die Förderschule

2008: Der Sozialausschuss der Stadt sprach sich für den Verbleib der Weggentalschule in der Kernstadt aus!

2008: Grundlegende Sanierung der Weggentalschule, insbesondere Brandschutzmaßnahmen.

2009: Ratifizierung der Behindertenrechtskonvention in Deutschland

2014: Die Gemeinde Ammerbuch gehört zum Schulbezirk der Rottenburger Weggentalschule, nachdem die Förderschule auf dem Reustener Wolfsberg aufgelöst wurde.

2016: Die ehemalige Schule für Lernbehinderte wurde, nach dem sie ab 1994 Förderschule hieß, in Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt Lernen, umbenannt.                        43 Schüler/innen besuchen die Weggentalschule, 36 Schüler/innen werden inklusiv in sechs verschiedenen Regelschulen unterrichtet. Insgesamt sind die Sonderpädagog/innen der Weggentalschule derzeit für 79 Kinder und Jugendliche verantwortlich.

Im Mai 2017 feierte die Schulgemeinschaft das 50 jährige Bestehen der Weggentalschule! F